Trockene Adventskränze, Christbäume, aber auch Feuerwerke und Silvesterraketen werden zum Jahreswechsel schnell zum Gefahrengut. Schäden im sechsstelligen Bereich sind bei einem Wohnungs- oder Hausbrand keine Seltenheit.

Wenn der Christbaumbrand zum Inferno wird
Vor allem trockene Nadeln am Adventskranz oder Christbaum entzünden sich schnell: „Christbaumkerzen aus Wachs sind zwar ein schöner Brauch, jedoch brandgefährlich. Denn ohne Feuerlöscher lässt sich ein brennender Baum kaum löschen. Bei grober Fahrlässigkeit, etwa wenn Kerzen unbeaufsichtigt brennen, kann sogar der normalerweise vorhandene Versicherungsschutz hinfällig sein und die besinnliche Zeit zum Desaster werden lassen“, warnt Martin Zagler, CEO des Brandschadensanierers SOLUTO. Österreichweit belaufen sich die Schäden durch Feuer auf Summen in Millionenhöhe.

Sicherheitsvorkehrungen fürs Weihnachtsfest
Bevor der Christbaum die Inneneinrichtung kostet, sei die Investition in einen Feuerlöscher sinnvoll, empfiehlt Zagler. Bei einem Wohnungsbrand sollten Schaumfeuerlöscher mit einem Volumen von mindestens sechs Kilogramm das Mittel der Wahl sein, denn mit kleineren Geräten lasse sich kein Christbaum löschen. Falls kein Feuerlöscher vorhanden ist, sollte zumindest ein großer Kübel Wasser bereitgestellt werden. Das Wasser entzieht dem Feuer Sauerstoff, senkt die Temperatur und ist zumindest bei kleineren Christbäumen eine gute Alternative. Löschdecken sind nicht empfehlenswert, da der Baum beim Löschversuch leicht umstürzen kann und andere Textilien in Brand stecken könnte. „Vor allem zu Silvester, Neujahr oder gar später sollte man auf das Entzünden von Echtwachskerzen aus Sicherheitsgründen besser verzichten“, rät Zagler.

Achtung bei Feuerwerk
Auch Wunderkerzen und Tischfeuerwerke stellen eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar. Daher sollten sich keinerlei brennbare Materialien in der Nähe befinden; das gilt auch für den Untergrund. Feuerwerke im Außenbereich können ebenfalls zu einem Hausbrand führen. Denn Pyrotechnik im Privatgebrauch ist oft unberechenbar, das Gefahrenpotential hoch. Feuerwerksraketen können auf Balkonen oder Dachstühlen schnell Möbel, Dämmstoffe oder ähnlich Brennbares entzünden. Werden die Feuer nicht schnell genug entdeckt und gelöscht, können sie binnen kürzester Zeit auf das gesamte Gebäude übergreifen.