In Österreich erfreuen sich etwa 173.000 Haushalte an einem eigenen Pool oder Schwimmbecken. Damit dieser aber auch nach dem Sommerurlaub sofort wieder zur Abkühlung verfügbar ist, sollten vor dem Urlaub einige Dinge beachtet werden. Sonst erwartet einen schnell das böse Erwachen, wenn man erholt und gebräunt nach Hause kehrt und das erste, was man erblickt, ein verschmutzter Pool ist – eventuelle Schäden nicht ausgeschlossen. Anhand unserer Checkliste verraten wir daher, was unbedingt zu tun ist, bevor der Pool für längere Zeit unbeaufsichtigt bleibt!

Den Pool gründlich reinigen

Eine gründliche Poolreinigung vor dem Urlaubsantritt ist das A und O. Denn Fremdkörper und Schmutz erhöhen den Chlorverbrauch. Auch eine Rückspülung und ein entsprechendes Wiederauffüllen des Wassers ist ebenfalls wichtig, damit der Sandfilter von Schmutz befreit wird.

Jemanden beauftragen, den Pool zu kontrollieren

Die einfachste Lösung: Den Nachbarn bitten sich während der Abwesenheit um die Poolpflege zu kümmern. Das bedeutet, Fremdkörper aus dem Wasser zu entfernen, die Behälter des Skimmers zu leeren, den Filter zu überprüfen und gegebenenfalls Rückspülungen vorzunehmen sowie die Wasserqualität regelmäßig zu testen – und im Falle von Werten außerhalb des Optimums dem Wasser entsprechende Chemikalien zuzufügen.

Zeitschaltuhr oder Timer für die Pumpe / den Filter installieren

Die Pumpe sollte auch während der Abwesenheit der Hausherren weiterlaufen. Die meisten Pools haben ohnehin einen installierten Timer in der Pumpe. Sollte dies aber nicht der Fall sein, ist ein Timer eine gute Investition, die sich langfristig lohnen wird: So spart man auch nach dem Urlaub viel Zeit und zusätzlichen Aufwand.

Wasserwerte überprüfen

Die PH- und Chlorwerte sollten gemessen und gegebenenfalls angeglichen werden. Idealerweise liegen die Werte vor dem Urlaubsantritt bei:

  • pH-Wert: 7,0 – 7,4
  • Chlorwert: zwischen 3 und 6 mg pro Liter Wasser

Damit die Chlorwerte auch länger in diesem Bereich bleiben, sollte eine Chlortablette in den Skimmer gelegt werden. Diese halten teilweise bis zu drei Wochen und garantieren, dass auch nach dem Urlaub alle Werte im grünen Bereich sind. Es gibt aber auch eigene Mittel, die dabei helfen, dass der Pool nicht übersäuert und der pH-Wert niedrig bleibt. Außerdem gibt es bestimmte Filter-Tabletten, die alle wichtigen Chemikalien zur Algenvorbeugung, Chlorregulierung und Flockung enthalten und den Pool sicher durch die Urlaubszeit bringen können.

Pool abdecken

Um den Pool vor äußeren Verschmutzungen zu schützen, sollte er für die Zeit der Abwesenheit mit einer Plane abgedeckt werden, insbesondere, wenn niemand aus der Nachbarschaft regelmäßig zur Kontrolle und Reinigung vorbeikommt.

Mit diesen Tipps ist man aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite und kann ruhigen Gewissens den wohlverdienten Urlaub antreten. Aber der Wasserstand und die Wasserwerte sollten nach der Rückkehr trotzdem nochmal kontrolliert und gegebenenfalls angeglichen werden. Wir wünschen schon mal einen schönen und sorgenfreien Urlaub – der hauseigene Pool sollte hiermit auch kein Grund zur Besorgnis mehr sein!