Ganz Österreich macht sich für den verdienten Sommerurlaub bereit! Doch gerade bei Rekordtemperaturen und Unwettergefahren, wie sie bei derartigen Wetterverhältnissen lauern, können leicht Schäden am Eigenheim entstehen und beträchtliche Kosten verursachen. Damit am Ende des Urlaubs keine bösen Überraschungen warten, verrät SOLUTO fünf Tipps, wie man sein Zuhause am besten absichert! 

1. Ladegeräte und Akkus ausstecken

Ungefähr ein Drittel aller Wohnungs- und Hausbrände sind auf Elektrizität zurückzuführen. Besonders oft handelt es sich dabei um Kabelbrände, die durch vergessene Akkus oder Ladegeräte entstehen. Selbst wenn sie nicht in Gebrauch sind, können sie leicht überhitzen und lebensgefährliche Brände auslösen. Darum: vor dem Urlaub Stecker ziehen!

2. Wasser-Haupthahn abdrehen

Damit sich das traute Heim in keine zweite Titanic verwandelt, sollte man vor der Abreise unbedingt den Hauptwasserhahn ausfindig machen und abdrehen. Ansonsten können bei einem Rohrbruch bis zu 300 Liter Wasser (circa zwei Badewannen) innerhalb einer Stunde ins Haus laufen. Dann aber ahoi!

3. Fenster schließen

99% aller Schäden, die durch geöffnete Fenster oder Türen entstehen, werden von der Versicherung nicht gedeckt! Als Vorbeugemaßnahme gegen Einbrüche, aber auch aufgrund der häufigen Gewitter und Stürme im Sommer ist es daher klüger, Fenster, Dachluken und Lichtkuppeln unbedingt fest zu verschließen, bevor es in den Urlaub geht.

4. Check durch Vertrauensperson spätestens alle drei Tage

Für alle Fälle sollte man einen Wohnungsschlüssel bei einer Vertrauensperson deponieren, die zwei- bis dreimal pro Woche nach dem Rechten sieht. Gerade nach Stürmen oder schweren Unwettern ist es wichtig, dass das Gebäude hinsichtlich etwaiger Beschädigungen wie zerstörter Fenster oder Dachschäden untersucht wird, um die Kosten für die Folgeschäden gering zu halten.

5. Schäden unverzüglich melden!

Sollte es zu Schäden kommen, so gilt es diese so schnell wie möglich der Versicherung zu melden! Außerdem sollte man selbst unverzüglich schadensmindernde Maßnahmen ergreifen, damit die Haushaltsversicherung auch weiterhin für den vollen Schaden aufkommt.

Da die meisten Kosten nach Rohrbrüchen oder Hausbränden durch Aufräum- und Reinigungsarbeiten entstehen, sollte bei Gelegenheit auch noch überprüft werden, ob dieser Bereich von der eigenen Versicherungspolizze ausreichend gedeckt ist. Wenn all diese Punkte abgehakt sind, steht einem erholsamen und entspannten Sommerurlaub nichts mehr im Wege!