Was tun, wenn der Abfluss stinkt?

Zuletzt aktualisiert am 27 May, 2024 | Ratgeber, Ratgeber zu Kanal und Abfluss

Ein unangenehmer Geruch aus dem Abfluss kann schnell die Freude an einer frisch gereinigten Küche oder einem Badezimmer trüben.
Üble Gerüche sind nicht nur störend, sondern können auch ein Hinweis auf tiefer liegende Probleme sein.

In diesem Ratgeber erfahren Sie, warum der Abfluss stinken kann, welche Hausmittel dagegen helfen und wie Sie einem stinkenden Abfluss vorbeugen können.

Warum stinkt der Abfluss?

Wenn Ihr Abfluss unangenehm riecht, aber nicht verstopft ist, kann dies oft auf Probleme hinweisen, die tiefer liegen als bloße Rückstände.

Ursachen können vielseitig sein, von Ablagerungen von Speiseresten, Fett oder Seifenresten, die sich im Siphon oder in den Rohrleitungen angesammelt haben, bis hin zu Bakterien oder auch Schimmelbildung.

Hier haben wir die häufigsten Ursachen für stinkende Abflüsse für Sie erfasst:

  • Ablagerungen: Essensreste, Haare, Seifenreste und andere organische Stoffe können sich im Abfluss ansammeln und im Laufe der Zeit faulen, was zu unangenehmen Gerüchen führt. Diese Ablagerungen können nicht nur Gerüche verursachen, sondern auch den Abfluss teilweise oder vollständig verstopfen, was zu weiteren Problemen führt. Erfahren Sie beispielsweise in unseren Ratgeber Artikel zum Thema Duschabfluss reinigen wie ein Verstopfung beseitigt werden kann.
  • Fehlmontage: Eine falsche Montage der Abwasserrohre oder unzureichende Belüftungssysteme können dazu führen, dass der Gestank aus dem Abfluss in die Wohnung gelangt, anstatt ordnungsgemäß in die Kanalisation abgeleitet zu werden. Besonders häufig tritt dieses Problem auf, wenn der Siphon nicht korrekt funktioniert, was den Geruchsverschluss beeinträchtigt und den unangenehmen Geruch verstärkt.
  • Nutzungsintervalle: In Bereichen wie Gästezimmern oder selten genutzten Duschen kann das stehende Wasser im Siphon organische Substanzen gären lassen, was zu unangenehmen Gerüchen führt. Diese Situation tritt häufig auf, wenn der Abfluss selten benutzt wird und das Wasser lange Zeit im Siphon steht, ohne ausreichend gespült zu werden.
  • Bakterien und Schimmelbildung: Feuchtigkeit und organische Ablagerungen im Abfluss bieten einen idealen Nährboden für das Wachstum von Bakterien und Schimmel. Diese können zusätzlich zu den unangenehmen Gerüchen auch gesundheitliche Probleme verursachen.

So vermeiden Sie einen stinkenden Abfluss in Küche und Bad

Eine regelmäßige Reinigung und Pflege der Abflüsse ist entscheidend, um unangenehme Gerüche zu vermeiden und Verstopfungen vorzubeugen. Indem Sie Siebeinsätze verwenden, können Sie das Eindringen von Speiseresten, Haaren und anderen Verunreinigungen in die Abflüsse effektiv verhindern. Zudem ist es ratsam, Essensreste im Biomüll zu entsorgen, anstatt sie durch den Abfluss zu spülen, und auf den Einsatz aggressiver Chemikalien zu verzichten, die das Abwassersystem belasten können.
Durch regelmäßige Reinigung der Abflüsse mit den oben genannten Hausmitteln können Sie Ablagerungen lösen und unangenehme Gerüche beseitigen.

Für weitere Tipps zur Vorbeugung von Abflussverstopfungen empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren Ratgeber: Wie kann ich eine Abflussverstopfung verhindern?

Haushaltsmittel gegen einen stinkenden Abfluss

Was kann man nun aber tun, wenn der Abfluss in der Küche oder im Bad stinkt?
Wer mit einem unangenehm riechenden Ausfluss kämpft, muss nicht gleich zu chemischen Rohrreinigern greifen. Natürliche Hausmittel können oft genauso effektiv sein und schonen dabei die Umwelt.

Hier sind einige Haushaltsmittel, um einen stinkenden Abfluss vom üblen Geruch zu befreien:

Backpulver und Essig
Eine Mischung aus Backpulver und Essig kann Ablagerungen lösen. Geben Sie drei bis vier Esslöffel Backpulver in den Abfluss und spülen Sie mit einer halben Tasse Essig nach. Die chemische Reaktion zwischen Backpulver und Essig kann Verstopfungen lösen und Gerüche neutralisieren. Lassen Sie die Mischung etwa 15 Minuten einwirken und spülen Sie dann mit warmem Wasser nach.

Soda
Soda ist ein starkes Reinigungsmittel und kann bei hartnäckigen Ablagerungen im Abfluss helfen. Geben Sie zwei Esslöffel Soda in den Abfluss und lassen Sie es etwa eine halbe Stunde einwirken. Spülen Sie dann mit kaltem Wasser nach, um Ablagerungen zu lösen und den Abfluss zu reinigen.

Natron
Natron ist ein weiteres wirksames Hausmittel gegen einen stinkenden Abfluss. Geben Sie eine halbe Tasse Natron in den Abfluss und decken Sie ihn mit einem feuchten Tuch ab. Lassen Sie das Natron etwa fünf Minuten einwirken, um Ablagerungen zu lösen, und spülen Sie dann mit heißem Wasser nach.

Salz
Salz kann ebenfalls helfen, unangenehme Gerüche aus dem Abfluss zu entfernen. Geben Sie zwei Esslöffel Salz in den Abfluss und lassen Sie es etwa eine halbe Stunde einwirken. Spülen Sie dann mit kaltem Wasser nach, um Ablagerungen zu entfernen und den Geruch zu neutralisieren.

Wann sollte man Spezialist:innen dazu holen?

Manchmal reichen Hausmittel allein nicht aus, um unangenehme Gerüche im Abfluss dauerhaft zu beseitigen. Wenn einfache Lösungen wie das Spülen mit heißem Wasser, Essig und Backpulver den Gestank nicht vertreiben, könnte es an der Zeit sein, einen Profi zu rufen.

Ein Fachbetrieb wie SOLUTO kann das Problem gründlich untersuchen und angemessene Maßnahmen ergreifen, um den stinkenden Abfluss dauerhaft zu beseitigen.
Ignorieren Sie stinkende Abflüsse nicht zu lange, da es auch ein Hinweis auf tiefer liegende Probleme im Abwassersystem sein kann. Bei SOLUTO bieten wir professionelle Dienstleistungen zur Abflussverstopfungsbehebung, sowie zur Abflussreinigung  und Rohrreinigung an.
Unsere erfahrenen Fachkräfte stehen bereit, um Ihre Abflussprobleme effizient zu lösen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass zwar unangenehme Gerüche im Abfluss in vielen Fällen mit einfachen Hausmitteln erfolgreich bekämpft werden können, es jedoch Fälle gibt, in denen diese Methoden nicht ausreichen.

Hier gilt es, nicht zu zögern und professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Spezialist:innen können nicht nur hartnäckige Verstopfungen und Ablagerungen effektiv entfernen, sondern auch die zugrunde liegenden Probleme identifizieren, die für den anhaltenden Geruch verantwortlich sind.
Beachten Sie, dass durch regelmäßige Wartung und professionelle Reinigung sichergestellt werden kann, dass Ihr Abflusssystem optimal funktioniert und Ihr Zuhause frei von störenden Gerüchen bleibt.

Mehr zum Thema